Für Arbeitslose und Hartz-4-Empfänger: Spartipps für geringe Monatsbudgets

Von schuldnerberatung.com, letzte Aktualisierung am: 22. November 2020

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Kurz & knapp: Das Wichtigste über Spartipps für Hartz-4-Empfänger

Darf man bei Hartz 4 sparen?

Ja. Jedem Hartz-4-Empfänger steht ein Freibetrag von 150 Euro für jedes vollendete Lebensjahr zu. Diesen Betrag muss er sich nicht auf seinen Regelsatz anrechnen lassen.

Welche Spartipps helfen bei Hartz 4 dabei, besser über die Runden zu kommen?

Beginnen Sie am besten mit Ihren Fixkosten. Hier lässt sich mitunter eine Menge Geld sparen. Näheres können Sie im folgenden Abschnitt nachlesen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie genau wissen, wie viel Geld Sie wofür ausgeben. So behalten Sie Ihre Ausgaben unter Kontrolle.

Wie kann ich noch meine Kosten senken?

Versuchen Sie, Ihre Energiekosten zu senken. Hartz-4-Spartipps zum Thema Strom finden Sie hier. Des Weiteren können auch diese Tipps weiterhelfen.

Fixkosten prüfen und Finanzen im Blick behalten

Zu den wichtigsten Hartz-4-Spartipps gehört der finanzielle Überblick. Nur so können Sie Ihre Kosten kontrollieren.
Zu den wichtigsten Hartz-4-Spartipps gehört der finanzielle Überblick. Nur so können Sie Ihre Kosten kontrollieren.

Bei vielen Menschen mit geringem Einkommen wird zum Ende des Monats das Geld knapp. Für größere Ausgaben oder um etwas zur Seite zu legen, reicht es in der Regel nicht mehr. Gerade Bezieher von ALG 1 und 2 bzw. Hartz 4 kennen dieses Problem.

im Folgenden stellen wir einige Tipps und Tricks vor, mit denen Sie Ihre Kosten reduzieren können. So kommen Sie besser mit Ihrem monatlichen Budget über die Runden und können vielleicht den einen oder anderen eingesparten Euro zur Seite legen.

Hartz-4-Spartipps bei Verträgen für die Grundversorgung

Schritt Nr. 1 lautet: Überprüfen Sie Ihre regelmäßigen Ausgaben für Strom und Gas, Internet und Telefon. Denn gerade bei diesen Fixkosten lassen sic mitunter Geldbeträge im dreistelligen Bereich einsparen. Zu unseren Hartz-4-Spartipps gehört deswegen der Rat: Nutzen Sie die zahlreichen Vergleichsportale im Internet, um einen günstigeren Anbieter zu finden.

Insbesondere wenn Sie bei Ihrem letzten Umzug nicht weiter über Ihren Stromanbieter nachgedacht haben, stehen Sie höchstwahrscheinlich bei einem teuren Grundversorger unter Vertrag. Wechseln Sie daher gegebenenfalls den Anbieter.

Auch Mobilfunkverträge sind oft teurer als unbedingt notwendig. Preiswerte Verträge mit schneller Internetverbindung gibt es schon für 10 Euro monatlich. Für Festnetzanschlüsse mit Internet müssen Sie auch nicht unbedingt mehr als 30 Euro ausgeben.

Notieren Sie sich Ihre regelmäßigen monatlichen Ausgaben, um diese immer vor Augen haben. Wenn Sie Ihre Fixkosten kennen, wissen Sie immer, wie viel Geld Ihnen noch monatlich für andere Ausgaben zur Verfügung steht.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Kein Überblick über die eigenen Ausgaben? Hartz-4-Spartipps für bessere Kontrolle

Bei Hartz 4 helfen Spartipps nur, wenn Sie regelmäßig einen Kassensturz machen und Ihr Budget im Blick behalten.
Bei Hartz 4 helfen Spartipps nur, wenn Sie regelmäßig einen Kassensturz machen und Ihr Budget im Blick behalten.

Dass Hartz-4-Empfänger keine allzu großen bzw. häufigen Ausgaben tätigen können, ist klar. Dennoch können auch Menschen mit sehr geringem Einkommen die Kontrolle über ihre Kosten verlieren. Denn gerade die kleinen Cent- und Euro-Beträge geraten schnell in Vergessenheit. Und manchmal verschärfen Schulden das Problem – insbesondere, wenn diese gegenüber mehreren Gläubigern bestehen.

Als einen der wichtigsten Hartz-4-Spartipps betrachten wir deshalb das Haushaltsbuch für eine bessere Kontrolle über die eigenen Ausgaben. Wenn Sie dort alle auch noch so kleinen Beträge festhalten, sehen Sie schnell, wo das Geld bleibt und an welcher Stelle Sie unter Umständen sparen können.

Nicht nur bei Hartz IV – einfache Energie-Spartipps für Jedermann

In vielen Bereichen können Sie Energie und damit auch Stromkosten sparen. Es bedarf nur einiger Verhaltensänderungen, technischer Anpassungen und gegebenenfalls dem Austausch vom Stromfressern.

Los geht’s mit Hartz-4-Spartipps für Küche, Bad und Alltag:

  • Achten Sie auf die Füllmenge bei Ihrem Wasserkocher.
  • Nutzen Sie die Restwärme Ihrer Herdplatte zum Kochen und verzichten Sie beim Backen aufs Vorheizen.
  • Kochen Sie immer mit Topfdeckel.
  • Tauen Sie regelmäßig Kühlschrank und Gefriertruhe ab.
  • Waschen Sie Ihre Wäsche bei 30 Grad und nutzen Sie dabei Ökoprogramme.
  • Bauen Sie sich einen Sparduschkopf ein. Der kostet zwar etwa 20 Euro, spart aber aufs Jahr gerechnet bis zu 265 Euro.
  • Senken Sie die Warmwassertemperatur.
  • Schalten Sie elektrische Geräte und Lampen immer ganz aus und verzichten Sie auf den Stand-by-Modus.
  • Nutzen Sie außerdem LED-Lampen und Energiesparlampen.

Zum Abschluss einen der nützlichsten Hartz-4-Spartipps: Als ALG-2-Empfänger können Sie am Stromspar-Check teilnehmen. Dabei prüft ein ausgebildetes Stromspar-Team Ihren Stromverbrauch direkt bei Ihnen zuhause, gibt Ihnen erste Tipps und kostenlose Soforthilfen wie Lampen, Zeitschaltuhren etc.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Weitere Spartipps für Arbeitslose

Wie viel darf ein Hartz-4-Empfänger sparen?
Wie viel darf ein Hartz-4-Empfänger sparen?

Menschen mit geringem Einkommen profitieren von zahlreichen Rabatten. Geringverdiener erhalten häufig Eintrittskarten zu ermäßigten Preisen, z. B. für Museen oder den Tierpark. Auch Bibliotheken bieten günstigere Bibliotheksausweise für Geringverdiener und Arbeitslose. Auch die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs ist für Hartz-4-Empfänger günstiger.

Scheuen Sie sich nicht, diese Angebote und Hartz-4-Spartipps zu nutzen. Sie ermöglichen Ihnen zumindest eine gewisse Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben.

Wenn Sie gern schmökern und neue Dinge ausprobieren, helfen Ihnen die beiden folgenden Spartipps, Ihren Hartz-4-Regelsatz zu schonen:

  • Stellen Sie sich Haushalts- und Waschmittel selbst her. Das ist recht einfach, dauert nicht allzu lange und Sie benötigen dafür nur wenige, sehr billige Zutaten. So sparen Sie sich die Kosten für teure Produkte. Rezepte und Anleitungen hierfür finden Sie im schnell im Internet.
  • Kaufen Sie Kleidung, Werkzeuge und andere Dinge Second Hand oder auf dem Flohmarkt. Das mag etwas aufwendiger sein, aber Sie finden auf diese Weise sehr schöne und gut erhaltene Sachen für kleine Preise. Nützliche Plattformen sind hierfür ebay-Kleinanzeigen, Kleiderkreisel und nebenan.de.

Neben den für Hartz-4-Empfänger nützlichen Spartipps stellt sich auch die Frage, ob sich diese einen gewissen Geldbetrag oder Notgroschen ansparen dürfen. Die Antwort lautet: Auch bei Hartz 4 ist sparen erlaubt – bis zu einer gewissen Grenze. Ein alleinstehender Erwachsener darf einen Freibetrag in Höhe von 150 Euro pro Lebensjahr besitzen. Damit lässt sich schon ein kleiner Notgroschen ansparen.

Bildnachweise: Fotolia.com/Grecaud Paul, Fotolia.com/pictworks, Fotolia.com/ivan kmit

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Für Arbeitslose und Hartz-4-Empfänger: Spartipps für geringe Monatsbudgets
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Ersten Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.