Was macht ein Inkassounternehmen?

Von schuldnerberatung.com, letzte Aktualisierung am: 20. November 2020

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Kurz & knapp: Das Wichtigste zum Inkassounternehmen

  1. Fehlen einem Gläubiger Zeit und Geduld, um offene, fällige Schulden einzutreiben, kann dieser ein Inkassounternehmen mit der Aufgabe betrauen.
  2. In Deutschland dürfen nur Inkassounternehmen als solche agieren, die die Registrierungsvoraussetzungen nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) erfüllen.
  3. Es gibt in Deutschland rund 750 zugelassene Inkassounternehmen, wobei zwei Drittel davon im Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen (BDIU) organisiert sind. Die Liste ist unter www.rechtsdienstleistungsregister.de zu finden.
  4. Wie viel ein Inkassounternehmen für seine Arbeit berechnen darf, wird im § 4 Abs. 5 des Einführungsgesetzes zum Rechtsdienstleistungsgesetz (RDGEG) geregelt. Grundsätzlich erhalten Inkasso und Anwalt die gleiche Vergütung. Die Höhe der Gebühren richtet sich des Weiteren an die Höhe der Forderung.

Was ist ein Inkassounternehmen?

Was macht ein Inkassounternehmen in der Regel?
Was macht ein Inkassounternehmen in der Regel?

Hat ein Gläubiger offene Forderungen, für deren Eintreibung ihm Zeit und Geduld fehlen, kann er ein Inkassounternehmen beauftragen, die fälligen Schulden für ihn einzuziehen. Aber was sind Inkassounternehmen?

Ein Inkassounternehmen sorgt in der Regel dafür, dass berechtigte Forderungen so vollständig und früh wie möglich erfüllt werden. Er bringt den Schuldner dazu, eine Rechnung zu bezahlen, die aus einer erbrachten Leistung des Unternehmens resultiert.

Inkassounternehmen arbeiten nicht nur für Firmen, es gibt auch zahlreiche Inkassounternehmen für Privatpersonen.

Indem ein Gläubiger ein Inkassounternehmen beauftragt, muss er kein Personal für Inkassotätigkeiten zur Verfügung stellen und kann somit dabei Fixkosten sparen.

Ein Inkassounternehmen begleitet in Deutschland seine Kunden durch den gesamten Inkasso-Prozess. Zunächst versucht das Inkassounternehmen, die Forderungen in einem außergerichtlichen Inkassoverfahren einzutreiben. Dabei ist das Ziel, möglichst schnell die offenen Forderungen und Rechnungen ohne langwierige Prozesse einzutreiben.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Führt dies nicht zum Erfolg, unterstützt das Inkassounternehmen den Kunden im gerichtlichen Inkasso. Ebenso übernimmt das Inkassounternehmen stellvertretend für den Gläubiger die Überwachung von Titeln und die Zwangsvollstreckung.

Wo finden Sie die Liste zugelassener Inkassounternehmen?
Wo finden Sie die Liste zugelassener Inkassounternehmen?

Was ist ein gutes und seriöses Inkassounternehmen?

In Deutschland dürfen nur registrierte Inkassounternehmen als solche agieren, die die Registrierungsvoraussetzungen nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) erfüllen.

Was darf ein Inkassounternehmen?

Ab 01.Juli 2008, nach der Einführung des Gesetzes dürfen Mahn- und Vollstreckungsbescheide sowie Vollstreckungsmaßnamen von Inkassounternehmen beantragt werden.

Mit dem Auftrag der Inkassofirma bevollmächtigt ein Unternehmen oder eine Privatperson diese, die gesamten Korrespondenzen rund um den Forderungseinzug selbstständig zu übernehmen.

Auch die offenen Zahlungen sind an die Bankverbindung des Inkassounternehmens zu leisten.

Laut § 4 Nr. 1 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb darf ein Inkassounternehmen einen Schufa-Eintrag nicht als Druckmittel verwenden, um den Schuldner zur schnellen Zahlung zu bewegen. Damit würde das Inkassounternehmen den Schuldner seine Entscheidungsfreiheit auf einer unangemessener Weise beeinträchtigen. Dies stellt eine unlautere Handlung dar.

Liste zugelassener Inkassounternehmen in Deutschland

Nicht selten erhalten deutsche Verbraucher Briefe oder E-Mails von vermeintlichen Inkassounternehmen, welche sie zur Zahlung von Rechnungen auffordern. Unter Umständen handelt es sich dabei um unseriöse Inkassounternehmen, die Verbraucher um ihr Geld betrügen wollen.

Es gibt rund 750 zugelassene Inkassounternehmen in Deutschland. Die Liste ist unter www.rechtsdienstleistungsregister.de zu finden, wobei hier nur die Inkassounternehmen aufgelistet sind, die im Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen (BDIU) organisiert sind. Des Weiteren sind nur seriöse Unternehmen auf dieser Liste, die tatsächlich Schulden eintreiben dürfen.

Wann ist ein Inkassounternehmen seriös? Was ist das Merkmal für ein seriöses Inkassounternehmen? Die Definition von seriös ist in dem Fall, dass das Inkassounternehmen eine Rechnung mit nachvollziehbaren Forderungen, Mahnkosten, Zinsen, Zinszeitraum und Zinshöhe schickt. Des Weiteren dürfen die Inkassokosten nur in der nach § 4 Abs. 5 RDGEG zulässigen Höhe berechnet werden. In der Regel können Verbraucher davon ausgehen, dass das größte Inkassounternehmen in Deutschland auch eine seriöse Arbeit leistet.
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Inkassounternehmen beauftragen: Welche Kosten entstehen dabei?

Was darf ein Inkassounternehmen berechnen?
Was darf ein Inkassounternehmen berechnen?

Was dürfen Inkassounternehmen berechnen? Im § 4 Abs. 5 des Einführungsgesetzes zum Rechtsdienstleistungsgesetz (RDGEG) wird geregelt, wie viel ein Inkassounternehmen für seine Arbeit nehmen darf.

Grundsätzlich werden Inkassounternehmen und Anwälte gleich vergütet. Demnach darf ein Inkassounternehmen die gleichen Gebühren verlangen, die ein Rechtsanwalt berechnen würde.

Es gibt die Rechtsanwaltsgebührentabelle, an die sich Inkassounternehmen bei der Berechnung der Gebühren orientieren müssen. Darüber hinaus hat das Bundesministerium die Möglichkeit, einen Höchstsatz festzulegen, wenn ein Gläubiger monatlich mehr als hundert gleichartigen Forderungen hat.

Des Weiteren richtet sich die Höhe der Kosten nach dem Gegenstandswert, d.h. nach der Höhe der Forderung. Unter Umständen können Inkassounternehmen auch mehr Geld als üblich verlangen, wenn die Beitreibung der Forderungen sich schwierig und aufwändig gestaltet.

In der Regel muss der Schuldner die Kosten des Inkassos tragen. Diese müssen auf der Rechnung als Nebenforderungen aufgelistet sein, damit der Schuldner nachvollziehen kann, wofür er zahlen muss.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Was macht ein Inkassounternehmen?
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Ersten Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.