Kreditunwürdigkeit – Keine Chance auf Geld von der Bank?

Von schuldnerberatung.com, letzte Aktualisierung am: 19. November 2020

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Kurz und knapp: Das Wichtigste zur Kreditunwürdigkeit

Was bedeutet es, kreditunwürdig zu sein?

Ist eine Person kreditunwürdig, wird eine Bank ihr in der Regel keinen Kredit gewähren. In diesem Fall geht das Geldinstitut nämlich davon aus, dass der Betroffene nicht dazu in der Lage ist, den Kredit zurückzuzahlen.

Wie wird die Kreditunwürdigkeit ermittelt?

Viele Faktoren sind von Bedeutung, wenn die Kreditunwürdigkeit ermittelt wird. Dazu gehören unter anderem das Einkommen, finanzielle Verpflichtungen, in der Vergangenheit aufgetretene Zahlungsausfälle sowie Eintragungen ins gerichtliche Schuldnerverzeichnis.

Gibt es Kredite trotz Kreditunwürdigkeit?

Zwar gibt es Kredite, die trotz Kreditunwürdigkeit angeboten werden. Dahinter stecken jedoch oft schwarze Schafe, die Ihre Notlage ausnutzen wollen. Achten Sie deshalb darauf, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Wann ist eine Person kreditunwürdig?

Feststellung der Kreditunwürdigkeit: Ein Kredit rückt damit oft in weite Ferne.
Feststellung der Kreditunwürdigkeit: Ein Kredit rückt damit oft in weite Ferne.

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, leiht Ihnen die Bank eine bestimmte Summe Geld. Über einen vertraglich festgelegten Zeitraum müssen Sie diesen Betrag dann mit monatlichen Raten zurückzahlen. Zusätzlich fallen Zinsen an, Sie müssen also mehr zurückzahlen, als Sie ursprünglich geliehen haben. Bevor die Bank den Kredit vergibt, prüft sie die Bonität – also die Kreditwürdigkeitdes Antragstellers.

Wird eine Kreditunwürdigkeit festgestellt, bedeutet dies, dass die Bank davon ausgeht, dass die Person finanziell nicht dazu in der Lage ist, ihren aus dem Vertrag erwachsenden Zahlungsverpflichtungen nachzukommen.

Doch wie wird überhaupt geprüft, ob eine Person kreditunwürdig ist? Für die Ermittlung der Bonität ist unter anderem von Bedeutung, über welches Einkommen der Antragsteller verfügt und welche regelmäßigen Ausgaben diesem gegenüberstehen. Ist die Differenz zu gering oder hat der Betreffende kein regelmäßiges Einkommen, sinkt die Bonität.

Des Weiteren greift die Bank in der Regel auf Informationen von Wirtschaftsauskunfteien wie der SCHUFA zurück. Hierbei handelt es sich um Unternehmen, die Daten zur Bonität von Personen speichern und aus diesen sogenannte Scores errechnen. Ist dieser Score besonders niedrig, wird von Kreditunwürdigkeit gesprochen.

Die SCHUFA speichert unter anderem Daten über:

  • Girokonten
  • Leasingverträge
  • Kredite
  • Kreditkarten
  • Zahlungsausfälle
  • von der Bank gekündigte Kredite
  • Daten aus öffentlichen Schuldnerverzeichnissen (z. B. Informationen über ein laufendes Insolvenzverfahren)
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Ermittlung der Kreditunwürdigkeit: Was muss die SCHUFA offenlegen?

Laut einem Urteil des BGH muss die SCHUFA nicht genau angeben, wie sie die Kreditunwürdigkeit ermittelt.
Laut einem Urteil des BGH muss die SCHUFA nicht genau angeben, wie sie die Kreditunwürdigkeit ermittelt.

Bei der Bewertung der Kreditwürdigkeit einer Person spielt die SCHUFA eine wichtige Rolle. Ihre Auskünfte können dafür sorgen, dass Personen keinen Kredit erhalten. Doch was muss die Wirtschaftsauskunftei tatsächlich über ihr Vorgehen offenlegen?

Darüber fällte der Bundesgerichtshof (BGH) im Januar 2014 ein wichtiges Urteil (Az.: VI ZR 156/13). Eine Frau hatte zunächst wegen einer Namensverwechslung – bei der anderen Person wurde Kreditunwürdigkeit festgestellt – keinen Leasingvertrag abschließen können. Nachdem dies geklärt war, konnte der Vertrag abgeschlossen werden, allerdings stellte sich die Betroffene die Frage, warum ihre von der SCHUFA errechneten Scores so schlecht waren. Die Auskunftei wollte dies nicht offenlegen, wogegen die Frau klagte.

Laut dem Urteil des BGH haben Verbraucher zwar das Recht, von SCHUFA & Co zu erfahren, ob bei ihnen Kreditunwürdigkeit vorliegt. Die Wirtschaftsauskunfteien müssen jedoch nicht offenlegen, wie ihre Ergebnisse zustande kommen. Entsprechende Formeln oder ähnliches müssen also nicht veröffentlicht werden.

Nicht nur für Privatpersonen stellt die Kreditunwürdigkeit ein großes Problem dar – auch Unternehmen können davon betroffen sein. Ein wichtiges Urteil zu den Voraussetzungen der Kreditunwürdigkeit im Sinne des Eigenkapitalersatzrechts fällte der Bundesgerichtshof am 11.10.2011 (Az.: II ZR 18/10). Laut diesem kann eine Gesellschaft nur dann als kreditunwürdig eingeschätzt werden, wenn sie auch wirklich den Bedarf hat, einen Kredit aufzunehmen. Wird ein Kredit nur benötigt, weil der Gesellschafter zu niedrige Abschlagszahlungen ermittelt hat, so reicht dies nicht aus.

Finanzspritze dringend benötigt: Kredit trotz Kreditunwürdigkeit möglich?

Bei Kreditunwürdigkeit kann ein Privatkredit von Freunden oder Verwandten ein Ausweg sein.
Bei Kreditunwürdigkeit kann ein Privatkredit von Freunden oder Verwandten ein Ausweg sein.

Es gibt gewisse Situationen, in denen benötigen Personen dringend mehr Geld, als ihnen im Moment zur Verfügung steht – etwa, weil das eigene Auto stark reparaturbedürftig ist und unbedingt ersetzt werden muss. Wer sich in diesem Moment jedoch an seine Bank wendet, einen Kredit anfragt und wegen Kreditunwürdigkeit abgewiesen wird, versteht häufig die Welt nicht mehr.

Was können Betroffene in diesem Fall tun? Zunächst einmal sollten Sie sich klarmachen, dass die Bank Sie nicht abweist, um Sie zu ärgern. Kreditgeber sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Bonität eines Antragstellers zu prüfen, bevor sie einen Kredit vergeben. Das schützt nicht nur die Bank die Bank vor Zahlungsausfällen, sondern dient auch dem Schutz der Verbraucher.

Sie werden dadurch nämlich davor bewahrt, einen Kredit aufzunehmen, den sie gar nicht zurückzahlen können. Bedenken Sie: Zahlen Sie die Raten für den Kredit nicht pünktlich, kann die Bank eine Kündigung aussprechen. Innerhalb von zwei Wochen muss der ehemalige Kreditnehmer dann die ausstehende Summe zurückzahlen – was vielen nicht möglich ist und nicht selten zur Überschuldung und in Folge dessen zur Privatinsolvenz führt.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Trotzdem gibt es einige Möglichkeiten, einen Kredit trotz Kreditunwürdigkeit zu erhalten. Darauf gehen wir im Folgenden näher ein. Für diesen Schritt sollten Sie sich jedoch nur entscheiden, wenn Sie sichergehen können, dass Sie der Zahlungsverpflichtung tatsächlich nachkommen können.

Alternativen zum herkömmlichen Kredit bei Kreditunwürdigkeit

Kredit trotz Kreditunwürdigkeit: Prüfen Sie den Vertrag genau, bevor Sie diesen unterzeichnen.
Kredit trotz Kreditunwürdigkeit: Prüfen Sie den Vertrag genau, bevor Sie diesen unterzeichnen.

Die Feststellung der Kreditunwürdigkeit, etwa wegen einer schlechten SCHUFA-Auskunft oder eines zu geringen Einkommens, trifft viele Menschen hart. In einigen Fällen gibt es jedoch trotzdem Optionen, um an eine Finanzspritze zu kommen.

Zunächst besteht die Möglichkeit, einen Privatkredit von einem Freund oder Verwandten zu erhalten. Allerdings ist hierbei Vorsicht anzuraten: Nicht selten kann es zu schwerwiegenden Auseinandersetzungen kommen, wenn der Kreditnehmer das Geld nicht pünktlich zurückzahlt.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass beide Parteien einen Vertrag aufsetzen, dem genau zu entnehmen ist, welche Summe der Kreditnehmer erhält, wie er diese zurückzahlen muss und welche Zinsen anfallen. Ein Anwalt kann dabei behilflich sein, einen entsprechenden Vertrag zu formulieren, damit keine der beiden Seiten benachteiligt wird.

Des Weiteren gibt es spezielle Internetportale, die Personen trotz allgemeiner Kreditunwürdigkeit mit möglichen privaten Kreditgebern in Verbindung bringen. Der Kreditsuchende muss angeben, welche Summe er für welchen Zweck benötigt. Privatleute können diesem dann das Geld leihen und erhalten im Gegenzug Zinsen. Viele dieser Portale holen im Vorhinein keine SCHUFA-Auskunft des Kreditnehmers ein. Sie prüfen jedoch häufig trotzdem, ob er beispielsweise ein regelmäßiges Einkommen hat und damit den Kredit zurückzahlen kann.

Des Weiteren gibt es Anbieter, welche im Internet einen herkömmlichen Kredit trotz Kreditunwürdigkeit anbieten. Achten Sie hierbei jedoch darauf, dass hinter den Angeboten oft schwarze Schafe stecken, welche die finanzielle Notlage von Betroffenen ausnutzen möchten. So verlangen diese häufig Wucherzinsen oder koppeln den Abschluss des Kredites an die Aufnahme von besonderen Versicherungen, für welche hohe Beiträge gezahlt werden müssen. Gehen Sie nicht unbedarft auf solche Angebote ein.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Kreditunwürdigkeit – Keine Chance auf Geld von der Bank?
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Ersten Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.