Mit dem Pfändungsrechner ermitteln Sie, wie viel Geld Ihnen bleibt!

Von schuldnerberatung.com, letzte Aktualisierung am: 22. November 2020

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Kurz & knapp: Das Wichtigste zum Pfändungsrechner

Wie funktioniert der Pfändungsrechner?

Der Pfändungsrechner bedient sich der aktuellen Pfändungsfreigrenzen aus der gültigen Pfändungstabelle, die vom BMJV herausgegeben wird. Dabei zieht der Pfändungsrechner den Unterhalt für berechtigte Personen vom pfändbaren Nettoeinkommen ab. Heraus kommt das Geld, das Sie bei einem Insolvenzverfahren abgeben müssen.

Wie nutze ich den Rechner?

Sie geben im Pfändungsrechner Ihr Gehalt ein sowie die Anzahl der Personen, denen gegenüber Sie unterhaltspflichtig sind. Hier gelangen Sie direkt zum Rechner.

Wird beim Pfändungsrechner das Einkommen mit Weihnachtsgeld berücksichtigt?

Weihnachtsgeld ist bis zu einem Betrag von 500 Euro nicht pfändbar. Mehr dazu lesen Sie in diesem Abschnitt.

Nutzen Sie unseren Pfändungsrechner: online & kostenlos!

Berechnen Sie jetzt, wie viel Ihres Einkommens pfändbar ist!

Drohende Privatinsolvenz: Pfändungstabelle und -rechner geben eine Orientierung über das pfändbare Einkommen

Der Pfändungsrechner kann als Orientierung dienen, wie viel Geld Sie in einer Privatinsolvenz haben.
Der Pfändungsrechner kann als Orientierung dienen, wie viel Geld Sie in einer Privatinsolvenz haben.

Für Personen, die einiges an Schulden angehäuft haben, kann eine Privatinsolvenz einen Ausweg darstellen. Nachdem sie diese durchlaufen haben, wird die Restschuldbefreiung erteilt, wenn der Schuldner alle Auflagen entsprechend erfüllt hat. Allerdings ist so ein Verfahren mit zahlreichen Regeln und Einschränkungen für den Schuldner verbunden.

Sie fragen sich dann schnell, was bei einem Insolvenzverfahren vom eigenen Einkommen bzw. von den Besitztümern übrig bleibt. Hier kann ein Pfändungsrechner Abhilfe schaffen. Im Folgenden lesen Sie, wie Sie diesen richtig anwenden, auf welchen Werten der Pfändungsrechner für Deutschland basiert und welche Beträge Ihres Gehaltes Sie nicht in den Rechner eingeben müssen.

Pfändungsrechner: Bei einer Privatinsolvenz können Besitz und Einkommen gepfändet werden

Bei einer Privatinsolvenz folgt auf den Antrag beim zuständigen Amtsgericht und der Zuteilung eines Insolvenzverwalters die Verwertung des pfändbaren Vermögens. Das meint nicht nur den Teil Ihres Gehaltes, der zur Befriedigung der Gläubiger eingesetzt wird (dieser lässt sich mit dem Pfändungsrechner ermitteln), sondern auch Ihre Besitztümer. Auch diese können nach Verkauf oder Versteigerung der Tilgung von offenen Forderungen dienen.

Den Wer Ihrer Kleidung müssen Sie nicht in den Pfändungsrechner eingeben.
Den Wer Ihrer Kleidung müssen Sie nicht in den Pfändungsrechner eingeben.

Doch keine Sorge: Der Treuhänder darf nicht alles mitnehmen, um die Forderungen zu bereinigen. Einige wesentliche Dinge müssen Ihnen zum Leben bleiben. Welche das im Einzelnen sind, ist in § 811 Zivilprozessordnung (ZPO) geregelt. Dazu gehören unter anderem:

  • übliche Haushaltsgegenstände (z. B. Tisch, Stühle, Kleiderschrank, Bett)
  • Kleidung
  • Gegenstände, die Sie für die Arbeit benötigen (z. B. Laptop)
  • Hilfsmitteln zur körperlichen Unterstützung (z. B. Brille)
  • Eheringe

Diese Gegenstände gehören in aller Regel nicht nur Insolvenzmasse, über welche der Insolvenzverwalter verfügt.

Die Insolvenzmasse meint alle wertvollen Gegenstände und Anlagen (bspw. Konnten, Wertpapiere, Grundstücke), die der Verschuldete zum Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens in seinem Besitz hat. Auch Sachgegenstände und Wertanlagen, die er während des Verfahrens erhält, gehören dazu und können entsprechend gepfändet werden. Einige davon, lassen sich mit dem Pfändungsrechner einkalkulieren. Dazu in einem späteren Abschnitt mehr.

Die Verwertung dieser Gegenstände und Wertanlagen liegt in der Hand des Insolvenzverwalters. Er ist daher im Laufe des Verfahrens die wichtigste Ansprechperson für den Schuldner. Der Insolvenzverwalter wird bei Eröffnung des Verfahrens von einem Gericht bestimmt. Er verteilt die Erlöse aus dem Verkauf oder der Versteigerung der Wertsachen des Schuldners auf die Gläubiger, damit diese ihre offenen Forderungen möglichst tilgen können.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Angst vor eine Insolvenz? Mit dem Pfändungsrechner wissen Sie vorher, was Ihnen zum Leben bleibt

Pfändungsrechner: Bei einer Insolvenz werden Beträge für Unterhaltsberechtigte (bspw. Kinder) berücksichtigt.
Pfändungsrechner: Bei einer Insolvenz werden Beträge für Unterhaltsberechtigte (bspw. Kinder) berücksichtigt.

Der Schritt in eine Privatinsolvenz ist ein großer. Dieser sollte wohl überlegt sein, da Sie sich damit für viele Jahre verpflichten, den pfändbaren Anteil Ihrer Einkünfte abzugeben. Sind Sie noch unsicher darüber, welcher der für Sie passende Weg raus aus den Schulden ist, können Sie sich stets an eine Schuldnerberatung wenden. Der Pfändungsrechner kann eine weitere Entscheidungshilfe darstellen und Ihnen vorab Auskunft darüber geben, wie viel Sie von Ihrem Nettoeinkommen behalten dürfen, wenn Sie ein Insolvenzverfahren durchlaufen.

Ein Schuldnerberater in einer staatlich geförderten Stelle, kann Sie daneben umfassend und vor allem kostenlos über den Ablauf einer Privatinsolvenz informieren und Ihnen eventuelle Sorgen und Ängste nehmen. Einen Termin sollten Sie aber langfristig einplanen, da die kostenlosen Beratungsstellen in der Regel gut besucht sind.

Wie hilft Ihnen nun der Pfändungsrechner vor dem Insolvenzverfahren Ihr verbleibendes Einkommen zu berechnen? Das ist einfach erklärt:

  1. Sie geben im Feld „Nettolohn“ den Betrag ein, den Sie monatlich von Ihrem Arbeitgeber netto ausgezahlt bekommen (nach Abzug der Steuern)
  2. Dann geben Sie im Feld „unterhaltsberechtigte Personen“ die Zahl der Menschen ein, denen gegenüber Sie unterhaltspflichtig sind.

Weil die unterhaltsberechtigten Personen im Pfändungsrechner einen entscheidenden Unterschied darüber machen, wie viel von Ihrem Gehalt gepfändet werden kann, sollten Sie wissen, wer dazugehört: Unterhaltsberechtigte Personen sind beispielsweise Kinder (in der Regel bis zum Ende der ersten Ausbildung) oder Ehegatten.

Auch wenn sich die Höhe des Unterhalts in der Regel nach dem Alter des Kindes richtet, spielt dieses beim Pfändungsrechner keine Rolle. Es zählt nur, wie vielen Personen Sie Unterhalt zahlen müssen.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Bereits vor einer Privatinsolvenz kann der Pfändungsrechner darüber informieren, wie viel von Ihrem Einkommen pfändbar ist.
Bereits vor einer Privatinsolvenz kann der Pfändungsrechner darüber informieren, wie viel von Ihrem Einkommen pfändbar ist.

Wie funktioniert der Pfändungsrechner?

Alle zwei Jahre passt das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) die Pfändungsfreigrenzen an, die festlegen welche Beträge zum pfändungsfreien Einkommen gehören und welche der Schuldentilgung dienen sollen. Die Freigrenzen werden also regelmäßig angehoben, sodass dem jeweiligen Arbeitnehmer mehr von seinem Einkommen bleibt, wenn er ein Insolvenzverfahren eröffnet. Das BMJV verkündet die neuen Freigrenzen in der Regel einige Monate vor Inkrafttreten im Bundesgesetzblatt. Die Pfändungstabelle 2019 gilt vom 1. Juli 2019 bis zum 30. Juni 2021. Ab dem 1. Juli 2021 werden die Grenzen also wieder erhöht.

Der Pfändungsrechner bedient sich der jeweils aktuellen Tabelle. Denn auch, wenn die Werte in tabellarischer Form angegeben werden, kann es mitunter trotzdem schwierig sein, die gewünschte Information schnell herauszufinden.

Der Pfändungsrechner bietet also eine einfache Lösung, schnell zu ermitteln, wie viel von Ihrem Gehalt pfändbar ist. Zur Überprüfung kann sich ein Blick in die aktuelle Pfändungstabelle dennoch lohnen.

Urlaubs- und Weihnachtsgeld: Kann der Pfändungsrechner diese Zahlungen berücksichtigen?

Der Pfändungsrechner ermittelt den zu pfändenden Betrag also allein auf Grundlage des Einkommens und der unterhaltsberechtigten Personen. Wie steht es aber mit Sonderzahlungen? Kann der Pfändungsrechner beispielsweise auch Weihnachtsgeld berücksichtigen?

Weihnachtsgeld ist in aller Regel nur bis zu einem Betrag von 500 Euro pfändbar. Erhalten Sie also beispielsweise 300 Euro als Weihnachtsbonus von Ihrem Arbeitgeber, sollten Sie das Geld zumeist vollständig behalten dürfen. Daher sollten Sie bei der Berechnung des pfändbaren Anteils Ihres Gehaltes Weihnachtsgeld im Pfändungsrechner nicht mit eingeben.

An die Grenzen gestoßen: Wo der Pfändungsrechner aufhört, kann Schuldnerberatung anschließen.
An die Grenzen gestoßen: Wo der Pfändungsrechner aufhört, kann Schuldnerberatung anschließen.

Übrigens können Sie in der Theorie selbst entscheiden, ob Sie Ihrem Arbeitgeber von Ihrer Insolvenz erzählen oder dies verschweigen. Sie sind nicht dazu verpflichtet, die Karten offen zu legen. Allerdings kann es das Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Chef bestärken, wenn Sie sich ihm anvertrauen.

Bedenken sollten Sie auch, dass der Insolvenzverwalter berechtigt ist, den pfändbaren Anteil Ihres Gehaltes direkt von Ihrer Firmenleitung einzufordern, sodass Sie Ihr volles Gehalt gar nicht mehr ausgezahlt bekommen.

Dann erhält der Treuhänder diesen Anteil ohne Zwischenschritt von Ihrem Arbeitgeber und nicht von Ihnen als Schuldner.

Der Betrag, der von der Pfändung betroffen ist, lässt sich mit unserem Pfändungsrechner einfach ermitteln. Wollen Sie Ihre Privatinsolvenz unbedingt vor Ihrem Arbeitgeber verschweigen, können Sie Ihren Insolvenzverwalter in einem persönlichen Gespräch darum bitten. Die Entscheidung liegt allerdings allein im Ermessen des Verwalters.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Pfändungsrechner: Schuldnern mit Dienstwagen, wird unter Umständen mehr pfändbares Gehalt angerechnet.
Pfändungsrechner: Schuldnern mit Dienstwagen, wird unter Umständen mehr pfändbares Gehalt angerechnet.

Wie sieht es mit einem Dienstwagen aus? Stellt dieser im Pfändungsrechner einen geldwerten Vorteil dar?

Richtig, jedoch wird ein Dienstwagen anders berücksichtigt. Es gibt keinen pauschalen Betrag, der je nach Freigrenze für ein vom Arbeitgeber zur Verfügung gestelltes Auto angerechnet werden kann. Ein Dienstwagen wird während einer Privatinsolvenz bzw. auch außerhalb von dieser (bspw. bei der Steuererklärung) entweder mit Hilfe der Ein-Prozent-Methode oder mit einem Fahrtenbuch berücksichtigt.

In aller Regel kommt bei einem Firmenwagen die Ein-Prozent-Methode zur Anwendung, da ein Fahrtenbuch mit sehr viel mehr Aufwand verbunden ist. In diesem Fall wird der Wert des Dienstautos zu einem Prozent des Listenpreises beim Gehalt in Brutto berücksichtigt und netto wieder abgezogen. Die Berechnungsgrundlage für den Insolvenzverwalter ist aber nicht der Betrag, den der Schuldner tatsächlich ausgezahlt bekommt, sondern der höhere Betrag, in dem der Firmenwagen berücksichtigt ist.

Somit steigt das anzurechnende, pfändbare Einkommen eines Schuldners, wenn dieser während der Privatinsolvenz einen Dienstwagen privat nutzen darf. Dadurch kann auch entsprechend mehr Geld von ihm gepfändet werden. Dies können Sie im Pfändungsrechner eingeben und erhalten dann den entsprechenden pfändbaren Anteil.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Mit dem Pfändungsrechner ermitteln Sie, wie viel Geld Ihnen bleibt!
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Ersten Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.