Ist eine Privatinsolvenz im Ausland möglich, wenn ich Schulden in Deutschland habe?

Von schuldnerberatung.com, letzte Aktualisierung am: 19. November 2020

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Kurz & knapp: Das Wichtigste zur Privatinsolvenz im Ausland

Darf ich eine Insolvenz im EU-Ausland durchlaufen, die in Deutschland anerkannt wird?

Ja, nach der Europäischen Insolvenzverordnung muss die Restschuldbefreiung eines EU-Landes in den übrigen Mitgliedstaaten anerkannt werden.

Was muss ich dafür tun?

Da Sie nachweisen müssen, dass sich Ihr Lebensmittelpunkt in dem Land befindet, in dem Sie Ihre Privatinsolvenz angemeldet haben, ist ein Umzug in das jeweilige Land in den allermeisten Fällen notwendig.

Wie weise ich meinen Lebensmittelpunkt nach?

Wir haben einige Anhaltspunkte für Sie aufgelistet, die Ihren Lebensmittelpunkt belegen können.

Während der Privatinsolvenz im Ausland leben – Geht das?

Wenn Sie während einer Privatinsolvenz im Ausland arbeiten und wohnen, lässt dich der Lebensmittelpunkt leicht nachweisen.
Wenn Sie während einer Privatinsolvenz im Ausland arbeiten und wohnen, lässt sich der Lebensmittelpunkt leicht nachweisen.

Verschuldung ist für die meisten Menschen etwas Unangenehmes. Wer schon einmal selbst hohe Schulden angehäuft hat, weiß mitunter, wie schwierig es sein kann, um Hilfe zu bitten. Dabei ist eine Schuldnerberatung stets die richtige Anlaufstelle, um mit dem Schuldenabbau zu beginnen.

Einige Schuldner kommen auf die Idee, ihre Privatinsolvenz im Ausland anzumelden. Denn in Deutschlands Nachbarländern sind die Laufzeiten für eine Privatinsolvenz zum Teil sehr viel kürzer als hierzulande, wo ein Insolvenzverfahren frühestens nach drei Jahren beendet werden kann.

Im Folgenden lesen Sie, was Sie beachten müssen, wenn Sie für Ihre Privatinsolvenz ins Ausland reisen und diese dort durchlaufen wollen.

Warum es sinnvoll und gleichzeitig sehr aufwendig ist, eine Insolvenz im Ausland zu durchlaufen

Die zum Teil sehr kurze Zeit bis hin zur Restschuldbefreiung in einigen EU-Staaten erscheint für so manchen Schuldner äußerst attraktiv. Denn in den Nachbarländern liegt das Augenmerk einer Privatinsolvenz oft auf der zügigen Resozialisierung des Schuldners bzw. darauf, dass dieser schnell wieder wirtschaftsfähig wird. In Deutschland geht es eher darum, die Gläubiger weitestgehend zu befriedigen, also so viele Schulden wie möglich abzubauen.

Aber dürfen Sie so einfach eine Privatinsolvenz in einem EU-Ausland anmelden? Ja! Die Europäische Insolvenzverordnung schreibt die gegenseitige Anerkennung der Verfahren in den Mitgliedsstaaten vor. So können Sie Ihre EU-Insolvenz in einem beliebigen EU-Land durchlaufen und im Anschluss beispielsweise zurück nach Deutschland ziehen.

Wer eine Privatinsolvenz im Ausland durchlaufen möchte, darf das Verfahren in Deutschland noch nicht eröffnet haben. Denn dann muss dieses auch hier abgeleistet werden. Sie müssen Ihr Privatinsolvenzverfahren in dem Land anmelden, in welchem Sie das Verfahren ableisten wollen.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Was sind die Voraussetzungen für eine Privatinsolvenz im EU-Ausland?

Privatinsolvenz: Ein Umzug ins Ausland löst Kosten aus, die der Schuldner zumeist nicht decken kann.
Privatinsolvenz: Ein Umzug ins Ausland löst Kosten aus, die der Schuldner zumeist nicht decken kann.

Der zentrale Punkt ist ein Wohnsitz im jeweiligen Land. Einige denken sich nun vielleicht, dass es genügt, eine Wohnung anzumelden, um anschließend eine Privatinsolvenz mit Wohnsitz im Ausland ableisten zu können. Doch dem ist nicht so. Die Behörden prüfen mitunter ganz genau, ob Sie wirklich in dem jeweiligen Land leben. Wie Sie das nachweisen können? Ganz einfach:

  • regelmäßige Lohnabrechnungen
  • Kassenzettel vom wöchentlichen Einkauf
  • Parkscheine
  • Strom- und Wasserabrechnungen sowie
  • Steuerbelege

können einen Nachweis darüber darstellen, ob es sich bei Ihrer ausländischen Anschrift um eine Briefkastenadresse handelt oder ob Sie tatsächlich dort anzutreffen sind. Demzufolge ist eine Privatinsolvenz im Ausland zunächst mit Kosten für den Umzug verbunden. Viele Schuldner verfügen nicht über das notwendige Kapital für einen Umzug.

Können Sie nicht glaubhaft vermitteln, dass Sie tatsächlich im jeweiligen Land leben, kann das Insolvenzverfahren aufgehoben werden.

Sie können sich stets an einen Schuldnerberater wenden, um Ihre Möglichkeiten eines schnellen Schuldenabbaus zu besprechen. Staatliche Stellen sind in aller Regel nicht kostenpflichtig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Ist eine Privatinsolvenz im Ausland möglich, wenn ich Schulden in Deutschland habe?
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Ersten Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.