Spartipps für Studenten: Ohne Schulden durchs Studium

Von schuldnerberatung.com, letzte Aktualisierung am: 23. November 2020

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Kurz & knapp: Spartipps für Studenten

Welche Ausgaben haben Studenten?

Im Studium fallen Kosten für Einschreibung, Wohnen, Transport, Lernen, Ernährung, Verträge und Versicherungen sowie die Freizeitgestaltung an. Schulden im Studium sind keine Seltenheit.

Wie können Studenten sparen?

Für Studenten gibt es zahlreiche Rabatte, spezielle Angebote oder besondere Tarife, die Vergünstigungen, Ermäßigungen und damit eine erhebliche Ersparnis zur Folge haben. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Wie können Studenten Geld erhalten?

Ein Studienkredit kann die nötige Finanzspritze im Studium sein. Auch ein Minijob oder eine Werkstudententätigkeit können sinnvoll sein. Studienkosten können zudem von der Steuer abgesetzt werden.

Teures Studium: Studenten als Sparfüchse

Welche Spartipps sollten Studenten beachten, um schuldenfrei durchs Studium zu kommen?
Welche Spartipps sollten Studenten beachten, um schuldenfrei durchs Studium zu kommen?

Das Studium ist für viele Schulabgänger der erste Schritt in die Selbstständigkeit und damit in die Freiheit. Alleine wohnen und einkaufen ist für Erstis eine ganz neue Erfahrung. Und die neu gewonnene Unabhängigkeit von den Eltern will keiner von ihnen verlieren, indem sie diese ständig um Geld anpumpen.

Ein Studium kostet in Deutschland Geld – selbst an staatlichen Universitäten und Hochschulen. Auch hier muss für jedes eingeschriebene Semester ein Beitrag gezahlt werden. Folgende Kosten kommen auf Studenten zu:

  • Semestergebühren (Höhe variiert je nach Uni)
  • Wohn- und Nebenkosten
  • Verträge (Internet, Kommunikation etc.)
  • Transport (Öffentliche Verkehrsmittel oder eigenes Auto)
  • Versicherung (Krankenversicherung etc.)
  • Lernmaterialien
  • Ernährung, Kleidung, Freizeit etc.

Die Kosten pro Semester belaufen sich im Durchschnitt auf 4.000 bis 7.000 Euro. Wer in den Semesterferien dann auch noch verreisen will, muss sparen. Doch welche Spartipps können Studenten helfen?

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Geld sparen: Tipps für Studenten

Studenten-Spartipps: Günstiges Essen und Gratisartikel können beim Sparen helfen.
Studenten-Spartipps: Günstiges Essen und Gratisartikel können beim Sparen helfen.

Viele Sorgen nimmt die Uni bzw. der Staat den Studenten bereits automatisch mit der Immatrikulation. So gibt es spezielle Tarife für Studenten bei der gesetzlichen Krankenversicherung, bei welchen der Beitrag niedriger ist. Auch das Pendeln mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist für viele Studenten dank Semesterticket günstiger.

Auch das Wohnen muss während des Studiums nicht teuer sein. Studentenwohnheime bieten eine günstige Alternative zur Mietwohnung bzw. zur Wohngemeinschaft. In der Mensa gelten für Mitarbeiter und Immatrikulierte in der Regel besonders günstige Preise.

Einen großen Teil der Ausgaben stellen die Kosten für Bücher dar. Es empfiehlt sich, diese entweder gebraucht zu kaufen zum Beispiel von Studenten aus höheren Semestern oder diese in der Bibliothek auszuleihen. Internet ist in der Uni kostenlos verfügbar und Kopien können um einiges günstiger angefertigt werden als in einem Copyshop.

Vergünstigungen oder Boni erhalten als Student – folgende Spartipps können Ihnen im Studium helfen:

  • Studienkredit und Girokonto: Mithilfe von BAföG können viele ihr Studium finanzieren. Bei einem Girokonto für Studenten ist die Kontoführung kostenlos und Startguthaben vorhanden.
  • Studentenrabatte und -tarife nutzen: Der Studentenausweis dient als Eintrittskarte in eine preiswertere Welt. Egal ob bei Verträgen, bei Veranstaltungen oder bei Mitgliedschaften – Studenten wird häufig ein Rabatt gewährt oder ein besonderer Tarif angeboten.
  • Spezielle Angebote für Studenten: Die Uni und andere Einrichtungen bieten häufig besondere Angebote für Studierende an, welche eine preiswerte oder kostenlose Alternative darstellen (Kurse, Internet, Mensa, Bibliothek, Drucker & Kopierer).
  • Studentenjobs: Spezielle Arbeit für Studenten gibt es in Hülle und Fülle. Ob es nun eine Werkstudententätigkeit oder ein Minijob ist – Lohn hilft dabei das stets leere Studentenportemonnaie wieder aufzufüllen.
  • Studienkosten bei der Steuererklärung von der Steuer absetzen

Letztendlich ist es wichtig, dass Studenten ihre Finanzen stets im Blick behalten und ab und zu etwas zurücklegen, um sich zum Beispiel auch mal einen Auslandsaufenthalt zu gönnen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Spartipps für Studenten: Ohne Schulden durchs Studium
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Ersten Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.