Staatliche Schuldnerberatung – kostenlose Anlaufstelle bei Schulden

Kurz und knapp: Das Wichtigste zum Thema „Staatliche Schuldnerberatung“

  1. Die staatliche Schuldnerberatung dient der Unterstützung von Schuldnern, damit diese einen Weg aus ihrer finanziellen Notlage finden.
  2. Die Beratung wird von Kommunen und gemeinnützigen Organisationen angeboten.
  3. Im Gegensatz zu privaten Angeboten ist die staatliche Schuldnerberatung nicht mit Kosten verbunden.

Was ist die staatliche Schuldnerberatung?

Die staatliche Schuldnerberatung bietet Unterstützung bei hohen Schulden.
Die staatliche Schuldnerberatung bietet Unterstützung bei hohen Schulden.
Wer in eine finanzielle Schieflage gerät, Schulden anhäuft und seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann, befindet sich in einer äußerst schwierigen Lage. Für Betroffene ist es oft nicht einfach, alleine aus einer solchen Situation herauszufinden. Es kann dann sinnvoll sein, professionelle Beratung und Unterstützung zu suchen.

Eine Möglichkeit im Falle von Schulden ist die Hilfe vom Staat. Die öffentliche oder staatliche Schuldnerberatung wird von Kommunen und gemeinnützigen Organisationen wie der Caritas oder der AWO angeboten. Eine solche Schuldnerberatung ist staatlich anerkannt und kann daher eine Bescheinigung für die Anmeldung einer Privatinsolvenz ausstellen, dass eine außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern gescheitert ist.

Was tut die staatliche Schuldnerberatung?

Bei einer Schuldnerberatung, die eine staatliche Anerkennung aufweist, kann der Betroffene davon ausgehen, dass er eine fachlich fundierte und professionelle Unterstützung erhalten wird. Ein staatlicher Schuldenberater hat in der Regel eine Qualifikation aus dem Bereich der Rechtswissenschaften, der Wirtschaft oder der Sozialarbeit.

Staatliche Schuldnerberatungsstellen verschaffen sich im ersten Schritt einen Überblick über die Finanzen.
Staatliche Schuldnerberatungsstellen verschaffen sich im ersten Schritt einen Überblick über die Finanzen.
Zusammen mit dem Schuldner wird er zunächst im ersten Schritt der Beratung eine Bestandsaufnahme der wirtschaftlichen Situation machen. Welche Einnahmen liegen vor? Wie hoch sind die Ausgaben? Welche Schulden bestehen in welcher Höhe?

Auf dieser Grundlage kann die staatliche Schuldnerberatung dem Schuldner dabei helfen, Einsparungen vorzunehmen. Möglicherweise lassen sich durch Änderungen in der Lebensführung die Ausgaben reduzieren, um die angespannte Situation etwas zu mildern.

Maßnahmen zur Schuldenbereinigung

Die wichtigste Maßnahme im Rahmen einer solchen Hilfe vom Staat bei Schulden ist aber die Erarbeitung eines Plans, um die Überschuldung zu beenden. Hierzu muss der Schuldner die staatliche Schuldnerberatung über alle bestehenden Verbindlichkeiten und Gläubiger in Kenntnis setzen, damit die Zahlungsverpflichtungen zunächst nach Dringlichkeit geordnet werden können.

Schulden bei Mietzahlungen oder Stromkosten sollten zum Beispiel oberste Priorität bei der Begleichung haben, da sie von existenzieller Bedeutung sind. Im schlimmsten Fall droht die Wohnungslosigkeit.

Die staatliche Schuldnerberatung kann dann die Gläubiger kontaktieren und mit ihnen über Erleichterungen und Aufschübe verhandeln. Sollte ein auf diese Weise ausgearbeiteter Schuldenbereinigungsplan zu einer erfolgreichen außergerichtlichen Einigung mit den Gläubigern führen, ist eine Privatinsolvenz abgewendet.

Bei einem Scheitern einer solchen Einigung, etwa weil die Gläubiger dem Plan nicht zustimmen wollen, bleibt als letzter Ausweg aus den Schulden die Insolvenz. Auch hier kann die staatliche Schuldnerberatung dem Schuldner bei Anmeldung und Durchführung helfen.

Ist die staatliche Hilfe bei Schulden mit Kosten verbunden?

Die staatliche Schuldnerberatung ist kostenlos für die Schuldner.
Die staatliche Schuldnerberatung ist kostenlos für die Schuldner.
Im Gegensatz zu einer Beratung durch eine private Stelle oder durch Anwälte für Insolvenzrecht, deren Dienste stets mit Kosten verbunden sind, ist die öffentliche bzw. staatliche Schuldnerberatung kostenlos. Da zudem aufgrund der staatlichen Anerkennung als Beratungsstelle die Seriosität sichergestellt ist, muss der Schuldner hier nicht fürchten, nach anfänglichen günstigen Angeboten im Laufe der Dienstleistung mit zu hohen Gebühren konfrontiert zu werden.

Die Vorteile, welche staatliche Schuldnerberatungsstellen mit ihrer Kostenfreiheit und Professionalität bieten, bringen aber in der Praxis auch Schwierigkeiten mit sich. Denn aus den genannten Gründen ist die Nachfrage in der Regel recht hoch, sodass oft mit langen Wartezeiten zu rechnen ist, bevor eine persönliche Vorsprache stattfinden kann. Daher empfiehlt es sich, die staatliche Schuldnerberatung so früh wie möglich zu kontaktieren und dies nicht allzu lange aufzuschieben.

In vielen Fällen ist es auch möglich, eine erste Beratung ohne lange Wartezeit online oder in einer offenen Sprechstunde zu erhalten. So können Schuldner eine erste Orientierung erhalten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

2 Comments

  1. Martina M. said:

    Sehr geehrte Damen und Herren ich brauche eine Hilfe bei den schulden ich würde mich freuen wenn sie mich helfen können

    Mit freundlichen Grüßen

    Martina M.

    20. August 2018
    Reply
    • schuldnerberatung.com said:

      Hallo Martina,

      wir bieten lediglich Ratgeber rund um das Thema Schulden an, sind selbst jedoch keine Beratungsstelle. Über eine Suche im Internet finden Sie Beratungsstellen in Ihrer Nähe.

      Ihr Team von schuldnerberatung.com

      22. August 2018
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.