Schuldnerberatung: Tipps für ein erfolgreiches Vorgehen

Kurz & knapp: Das Wichtigste zu Tipps für die Schuldnerberatung

  1. Damit Sie gar nicht erst in die Schuldenfalle tappen, sollten Sie Ihre Finanzen stets im Blick behalten.
  2. Finden Sie selbst keinen Ausweg aus den Schulden, sollten Sie sich an eine seriöse Schulderberatungsstelle wenden.
  3. Für den erfolgreichen Verlauf der Schuldnerberatung sind einige Tipps zu berücksichtigen: Hierzu gehört es, dass Sie sich gut vorbereiten, alle nötigen Unterlagen heraussuchen und sortieren sowie genug Eigeninitiative und Geduld mitbringen.

Tappen Sie gar nicht erst in die Schuldenfalle

Die richtige Schuldnerberatung finden: Unsere Tipps helfen Ihnen dabei.
Die richtige Schuldnerberatung finden: Unsere Tipps helfen Ihnen dabei.
Schulden sind zwar keine Schande, allerdings können sie schwerwiegende Probleme mit sich bringen und wirken sich häufig auch sehr negativ auf die psychische und körperliche Gesundheit von Betroffenen aus. Damit Sie gar nicht erst eine Schuldnerberatung benötigen, sind Tipps zum vernünftigen Umgang mit Geld Gold wert. Hier ist eine kleine Auswahl an Tipps, die im Alltag umgesetzt werden können:

  1. Haushaltsbuch: In ein solches Büchlein – mittlerweile gibt es aber auch entsprechende Haushaltsbuch-Apps fürs Smartphone – werden sämtliche Einnahmen und Ausgaben eingetragen. So lässt sich schnell feststellen, an welchen Stellschrauben Sie drehen können, damit am Monatsende mehr Geld übrig bleibt.
  2. Keinen Dispo-Kredit nutzen: Ein solcher Kredit klingt verlockend. Sie können Ihr Konto bis zu einer gewissen Grenze überziehen, wenn plötzlich größere Ausgaben nötig werden. Allerdings fallen dafür sehr hohe Zinsen an. Um das zu vermeiden, sollten Sie monatlich etwas Geld an die Seite legen, um unvorhergesehene Ausgaben stemmen zu können.
  3. Überprüfung bestehender Verträge: Handyvertrag, Versicherungen, Stromkosten – All diese Posten erhöhen die monatlichen Ausgaben. Gerade alte Verträge sind aber häufig überteuert. Spezielle Vergleichsportale im Internet erlauben es Ihnen, schnell und einfach gleichwertige Verträge zum günstigeren Preis zu finden.
  4. Bargeld statt Karte: Viele Personen, die hauptsächlich mit Kredit- oder EC-Karte zahlen, verlieren schnell den Überblich über ihre Ausgaben. Auch deshalb kommen von Mitarbeitern der Schuldnerberatung häufig folgende Tipps. Teilen Sie sich Ihr Geld, das Ihnen im Monat zur Verfügung steht, jeweils für vier Wochen auf. Dieser Betrag landet im Portemonnaie. So können Sie immer überprüfen, wie viel Geld noch da ist und wann Sie ausgabentechnisch auf die Bremse treten müssen.
Kleinvieh macht auch Mist. Diese Weisheit ist auch beim Thema Schulden bzw. Haushaltsführung nicht zu unterschätzen. Damit Sie nicht zur Schuldnerberatung müssen, können Tipps wie die folgenden helfen: Schreiben Sie einen Einkaufszettel und kaufen Sie nur die dort notierten Dinge. So vermeiden Sie teure Spontankäufe. Bringen Sie außerdem selbst Ihr Mittagessen zur Arbeit mit, so müssen Sie nicht auf teurere Alternativen ausweichen.

Wenn die Schulden zu erdrückend sind: Finden Sie die richtige Schuldnerberatung

Seriöse Schuldnerberatung: Unsere Tipps helfen, wenn Sie schwarzen Schafen nicht auf den Leim gehen wollen.
Seriöse Schuldnerberatung: Unsere Tipps helfen, wenn Sie schwarzen Schafen nicht auf den Leim gehen wollen.
Wie die oben genannten Ratschläge zeigen, kann eine Person selbst viel dafür tun, dass sie keine Schulden anhäuft. Leider führen jedoch häufig auch Dinge, die nicht in der Macht des Betroffenen liegen, dazu, dass Rechnungen nicht mehr gezahlt werden können und sich Mahnungen anhäufen. Hierzu gehören etwa Arbeitslosigkeit, Krankheit oder die Trennung vom Partner.

Sind Sie überschuldet, übersteigen also Ihre Ausgaben die Einnahmen, oder finden Sie anderweitig keinen Ausweg mehr aus Ihrer finanziellen Notlage, sollten Sie sich an eine professionelle Beratungsstelle wenden. Es gibt viele gemeinnützige Schuldnerberatungsstellen, die kostenlos arbeiten. Hier müssen Schuldner jedoch oft lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Zusätzlich gibt es Anbieter, die gegen Bezahlung arbeiten. Leider gibt es unter ihnen einige schwarze Schafe, die sich an der Not der Betroffenen bereichern wollen. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Suche nach einer seriösen Schuldnerberatung die folgenden Tipps beherzigen.

Zunächst sollte es sich um eine staatlich anerkannte Beratungsstelle handeln, welche eine Bescheinigung über einen außergerichtlichen Schuldenbereinigungsversuch nach § 305 der Insolvenzordnung (InsO) ausstellen darf. Ein solcher Nachweis ist die Voraussetzung dafür, dass eine Person, falls nötig, die Privatinsolvenz anmelden kann.

Eine seriöse Beratungsstelle sollte Sie von Anfang an klar und transparent auf die entstehenden Kosten hinweisen. Ein erstes Beratungsgespräch sollte kostenlos und unverbindlich sein. Bei Anbietern, die eine rasche Soforthilfe anbieten, Ihnen nicht ausreichend Bedenkzeit geben oder äußerst hohe Gebühren verlangen, sollten Sie allerdings misstrauisch werden.

Trotz der vielen für das Finden der richtigen Schuldnerberatung angeführten Tipps: Legen Sie sich nicht sofort fest und warten Sie zunächst das erste Gespräch ab. Verstehen Sie sich gut mit dem Berater, fühlen Sie sich wohl? Diese Punkte sind durchaus wichtig, nimmt eine gute Schuldnerberatung doch viel Zeit in Anspruch.

Laut Mitarbeitern der Schuldnerberatung sind folgende Tipps auch von großer Bedeutung: Haben Sie bereits Schulden angehäuft und drohen Gläubiger mit weiteren Schritten, sollten Sie darauf achten, dass Sie trotzdem stets Ihre Miete bezahlen. Gleiches gilt für Stromrechnungen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie Ihre Wohnung verlieren oder plötzlich ohne Strom dastehen.

Bereiten Sie sich auf die Schuldnerberatung vor

Sie müssen dazu gewillt sein, die von den Mitarbeitern der Schuldnerberatung gegebenen Tipps auch umzusetzen.
Sie müssen dazu gewillt sein, die von den Mitarbeitern der Schuldnerberatung gegebenen Tipps auch umzusetzen.
Wie bereits erwähnt, kann es durchaus einige Wochen oder Monate dauern, bis Sie den ersten Termin bei einer Beratungsstelle wahrnehmen können. Diese Zeit sollten Sie jedoch nicht untätig verstreichen lassen. Für eine erfolgreiche Schuldnerberatung sollten folgende Tipps zur Vorbereitung beherzigt werden.

Zunächst ist es wichtig, dass Sie alle nötigen Unterlagen heraussuchen, welche den Beratern dabei helfen können, Ihre finanzielle Situation und Ihre Schulden zu analysieren. Hierzu gehören unter anderem offene Rechnungen, Mahnungen sowie Vollstreckungsbescheide. Ordnen Sie die Unterlagen nach Gläubigern und heften Sie diese jeweils mit den neuesten Schreiben nach oben in einem Ringordner ab.

Nutzen Sie außerdem die Zeit bis zur Schuldnerberatung, um ein Haushaltsbuch zu führen. Tragen Sie in dieses sämtliche Einnahmen und Ausgaben ein. Das ermöglicht es dem Berater, zu analysieren, an welchen Punkten Einsparpotenziale bestehen.

Ihre Mitarbeit ist gefragt!

Einer der wichtigsten für die erfolgreiche Schuldnerberatung zu beherzigenden Tipps lautet wie folgt: Machen Sie sich klar, dass die Beratung Hilfe zur Selbsthilfe darstellt. Sie müssen selbst aktiv werden – die Mitarbeiter werden Ihnen nicht sämtliche Arbeit abnehmen.

Sie sollten wissen, dass der Weg zur Schuldenfreiheit häufig ein langer und steiniger ist. Sie müssen gewillt sein, selbst tätig zu werden, die von den Mitarbeitern der Schuldnerberatung angeratenen Tipps umzusetzen sowie mit durchaus unangenehmen Erkenntnissen – beispielsweise, dass Sie einen für Ihre finanzielle Situation unangemessenen Lebensstil pflegen – konfrontiert zu werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Ersten Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.