Schulden abbauen: Wie werde ich meine Schulden los?

Kurz & knapp: Das Wichtigste zum Thema “Schulden abbauen”

  1. Damit der Schuldenberg nicht weiter wächst, ist es notwendig, dass Sie die Schulden frühestmöglich abbauen.
  2. Schulden entstehen, weil Sie mehr Geld ausgeben als einnehmen.
  3. Um die Schulden zu bezahlen, müssen Sie sich einen umfassenden Überblick über Ihre Finanzen verschaffen. Listen Sie dazu alle Einnahmen und Ausgaben auf. Überprüfen Sie, wo sich Ihre Ausgaben reduzieren und Ihre Einnahmen steigern lassen.
  4. Legen Sie ein Verzeichnis an, in dem alle Gläubiger, Schulden und Zahlungsfristen aufgeführt sind. Beginnen Sie damit, besonders dringende Schulden zurückzuzahlen.
  5. Eine professionelle Schuldnerberatung kann Ihnen beim Schuldenabbau behilflich sein.

Weitere Ratgeber zum Thema “Schulden abbauen”

Außergerichtliche SchuldenbereinigungSchuldenbereinigungsplanSchuldenerlassSchuldenhilfe Schuldenbefreiung Schuldenregulierung SchuldenvergleichSchuldenbereinigungsverfahrenSchuldensanierung Verjährung von Schulden

Schulden zeitig abbauen

Sie möchten Ihre Schulden abbauen? Unsere Tipps können Ihnen dabei helfen.
Sie möchten Ihre Schulden abbauen? Unsere Tipps können Ihnen dabei helfen.
Aus dem Schuldenatlas von 2017 geht hervor, dass die Zahl derer, die in dieser Zeit verschuldet waren, weiter angestiegen ist – schon das vierte Jahr in Folge. In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies, dass 6,9 Millionen Menschen über 18 Jahren in Deutschland überschuldet sind. Damit ist die Zahl der Schuldenfälle zwar um 65.000 gestiegen, allerdings waren die Schuldner in der Regel weniger stark verschuldet als im Vorjahr.

Das Ziel der Betroffenen ist klar: Sie wollen die Schulden schnellstmöglich abbauen, da die Situation ausgesprochen belastend für sie ist. Die Gläubiger machen Druck und wollen natürlich ihr Geld. Wenn Mahnungen nicht weiterhelfen, beschreiten sie oftmals den gerichtlichen Weg, um die ausstehenden Zahlungen mittels eines Vollstreckungstitels und eines Gerichtsvollziehers eintreiben zu können. Der Titel ermöglicht es ihnen, Sachwerte, das Konto oder sogar einen Teil des Lohns zu pfänden. Bei Mietschulden laufen die Schuldner sogar Gefahr, vor die Tür gesetzt zu werden.

Auf jeden Fall sollten Sie bei Zahlungsschwierigkeiten nicht lange zögern, sondern rechtzeitig damit beginnen, die Schulden zu tilgen oder sich bei Bedarf Unterstützung z. B. bei einer Schuldnerberatung holen. Andernfalls wächst der Schuldenberg durch Zinsen und Mahngebühren immer weiter an und Ihr Handlungsspielraum wird immer kleiner. Schulden abbauen, ist nicht einfach, aber unumgänglich. Wir zeigen Ihnen im folgenden Ratgeber, wie Sie Schulden verringern und selber abbauen können.

Wie bekomme ich meine Schulden allein in den Griff?

"Wie komme ich aus den Schulden raus?", fragen sich die Betroffenen.
“Wie komme ich aus den Schulden raus?”, fragen sich die Betroffenen.
Die Gründe, weshalb sich immer mehr Menschen verschulden, sind vielfältig und keineswegs immer auf schlechtes Haushalten zurückzuführen. Vielmehr können hierfür zahlreiche Faktoren verantwortlich sein, auf die die Betroffenen nur bedingt Einfluss haben.

Oftmals führen Trennung, der Tod des Partners, der plötzliche Verlust des Arbeitsplatzes oder eine Krankheit die Betroffenen nah an den finanziellen Abgrund heran.

Was auch die tieferliegenden Gründe für die Verschuldung sein mögen, sind die Schulden doch stets auf ein Ungleichgewicht von Einnahmen und Ausgaben zurückzuführen. Bevor Sie die Schulden abbauen können, müssen Sie sich zunächst einen grundlegenden Überblick über Ihre Finanzen verschaffen.

Weitere Ratgeber zum Thema “Schulden abbauen”

Schulden bezahlen

Einsparungspotenziale erkennen, um Schulden zu begleichen

Listen Sie dezidiert auf, welche Einnahmen und Ausgaben Sie haben. Das ist bei vielen Beträgen, die feste Größen umfassen, einfach. Mit Kosten für Miete, Strom oder Handy lässt es sich leicht kalkulieren.

Wir erklären, wie Sie Schulden abbauen, ohne eine Privatinsolvenz anzumelden.
Wir erklären, wie Sie Schulden abbauen, ohne eine Privatinsolvenz anzumelden.

Schwieriger ist es allerdings, Preise für Lebensmittel, Kleidung oder Freizeitaktivitäten zu beziffern, da hier die Ausgaben je nach Kauflaune unbeständig sind. Bedenken Sie, auch kleine Posten können in der Summe für Ihre Probleme mitverantwortlich sein und sollten aufgeführt werden.

Häufig sind sich die Betroffenen selbst nicht bewusst, wohin das Geld jeden Monat verschwindet. Um den Überblick über die Finanzen zu behalten, kann es deshalb ratsam sein, ein Haushaltsbuch zu führen, in dem Sie alle Ausgaben festhalten.

Anhand Ihrer Aufzeichnungen können Sie dann genau analysieren, wofür Sie Ihr Geld ausgegeben haben. Fragen Sie sich, ob es sich dabei wirklich um notwendige Anschaffungen gehandelt hat oder ob Sie hier ansetzen und die Ausgaben in Zukunft einsparen können.

Um Schulden abbauen bzw. neue Schulden vermeiden zu können, müssen die Ausgaben stets geringer sein als die vorhandenen Einnahmen. Ansonsten wächst der Schuldenberg, anstatt zu schrumpfen. Überlegen Sie also genau, wo sich Gelder einsparen, Anschaffungen aufschieben oder Ihre Einnahmen (z. B. durch einen Nebenjob oder bezahlte Überstunden) eventuell erhöhen lassen.

Kündigen Sie alte Verträge, die Sie nicht mehr brauchen und verzichten Sie auf kostspielige Anschaffungen, um Schulden abbauen und sparen zu können. Gewöhnen Sie sich an, Ihre Einkäufe bar zu bezahlen, denn im Gegensatz zu einer EC-Karte merken Sie hier, wie Ihnen das Geld durch die Finger rinnt. Kaufen Sie bewusst ein, d. h. lassen Sie sich nicht von einer Laune heraus zu unnötigen Ausgaben hinreißen lassen, sondern kaufen Sie das ein, was Sie wirklich brauchen.

Bei den Gläubigern Schulden abzahlen

„Wie kann ich meine Schulden abbauen?“, diese Frage treibt die Schuldner um. Nachdem die Ausgaben reduziert wurden und Ihnen am Ende des Monats ein Guthaben bleibt, können Sie beginnen, damit bei den Gläubigern die Schulden zu bezahlen.

Um Schulden abbauen zu können, müssen Ihre Einnahmen größer sein als Ihre Ausgaben.
Um Schulden abbauen zu können, müssen Ihre Einnahmen größer sein als Ihre Ausgaben.
Haben Sie nur wenige Gläubiger, ist es sicherlich nicht so schwierig, den Überblick über die ausstehenden Zahlungen zu behalten, aber auch hier empfiehlt es sich, eine genaue Liste Ihrer Gläubiger anzufertigen. Neben den Gläubigern sollten Sie darin auch verzeichnen, wie viel Geld Sie den jeweiligen Personen oder Unternehmen schulden und bis wann Sie diesen Zahlungsverpflichtungen nachkommen müssen.

Wer seine Schulden loswerden will, ohne eine Privatinsolvenz zu durchlaufen, sollte sich bei Zahlungsengpässen schnellstmöglich mit den Gläubigern in Verbindung setzen und diese über die bestehenden Liquiditätsprobleme informieren. Gemeinsam können Sie dann über Mittel und Wege nachdenken, die es Ihnen doch noch ermöglichen, dass Sie die Schulden zurückzahlen. Häufig bieten die Unternehmen den Betroffenen bspw. an, die Zahlungen in vertretbaren Raten abzustottern. So dauert es vielleicht etwas länger, aber Sie können die Schulden schließlich abbauen. Sehr selten lassen Sie sich hingegen auf einen Vergleich oder einen Erlass der Schulden ein.

Bevor Sie die Schulden abbezahlen, ist es unter Umständen sinnvoll, die an Sie herangetragenen Forderungen zu gewichten. Haben Sie bei bestimmten Gläubigern Schulden, können diese nämlich besonders unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen und sollten deshalb zuerst abgebaut werden. Miet- und Steuerschulden wären z. B. brandgefährlich.

Mietschulden berechtigen Ihren Vermieter nämlich zur fristlosen Kündigung und sogar zur Zwangsräumung der Wohnung. Sie sollten diese Außenstände deshalb immer bevorzugt begleichen, um nicht auf die Straße gesetzt zu werden. Was die Steuerschulden so prekär macht, ist der Umstand, dass das Finanzamt keinen richterlichen Beschluss benötigt, um eine Sach-, Lohn- oder Kontopfändung vornehmen zu dürfen. Die Konsequenzen bei Nichtzahlung folgen also direkt auf dem Fuße.

Versuchen Sie Ihre Ausgaben zu reduzieren, um Schulden abbauen und sparen zu können.
Versuchen Sie Ihre Ausgaben zu reduzieren, um Schulden abbauen und sparen zu können.
Wie Sie Schulden abbauen oder genauer gesagt, in welcher Reihenfolge sollte demnach nicht dem Zufall überlassen werden. Bestimmte Schulden sollten Sie schnell loswerden, während sich andere eventuell noch aufschieben lassen. Gehen Sie, wenn Sie Schulden abbauen möchten, nach Plan vor. Haben Sie viele kleine Kredite mit hohen Zinsen, kann auch eine Umschuldung eine Alternative für Sie sein.

Viele versuchen auch, die Überschuldung durch die Aufnahme von einem Kredit in den Griff zu bekommen. Dies ist aber nur in wenigen Fällen ratsam, etwa um die Pfändung durch das Finanzamt zu verhindern oder den Vermieter zu bezahlen. Ansonsten verschärft ein Kredit die finanzielle Situation meist noch, da hier natürlich Zinsen anfallen, die zusätzlich den Schuldenberg anwachsen lassen.

Durch professionelle Hilfe Schulden abbauen?

Wer es sich nicht zutraut, die Wege aus den Schulden allein zu finden, kann auch professionelle Hilfe für den Schuldenabbau in Anspruch nehmen. Verständlicherweise scheuen viele Betroffene davor zurück, Fremden Einblick in die eigene finanzielle Situation zu gewähren. Sie schämen sich und zögern deshalb lange, bis sie ein Beratungsangebot annehmen. Dabei ist es von Vorteil, sich so früh wie möglich Hilfe zu suchen, damit sie sich nicht noch tiefer in die Schuldenfalle verstricken, sondern die Schulden schnell abbauen können.

Wenn Sie merken, dass Sie in ernste Zahlungsschwierigkeiten geraten und sich nicht mehr aus eigener Kraft aus dem Schuldensumpf befreien können, nehmen Sie externe Unterstützung in Anspruch. Die Höhe der Schulden spielt dabei keine Rolle, auch mit geringen Außenständen kann eine Schuldnerberatungsstelle aufgesucht werden.

Können Sie die Schulden nicht selbst abbauen, hilft Ihnen die Schuldnerberatung weiter.
Können Sie die Schulden nicht selbst abbauen, hilft Ihnen die Schuldnerberatung weiter.
Doch wer bietet eine Schuldnerberatung an? Da die Zahl der Schuldner von Jahr zu Jahr steigt, wächst automatisch die Nachfrage nach Schuldnerberatungsstellen, von denen es mittlerweile in jeder größeren Stadt schon welche gibt. Einige Anwaltskanzleien haben sich bspw. auf die Beratung von Schuldnern spezialisiert, aber auch Kommunen und Verbraucherzentralen bieten den Betroffenen (neben privaten Anbietern) Unterstützung an.

In der Schuldnerberatung setzen sich die qualifizierten Mitarbeiter mit Ihnen zusammen, belehren Sie über Ihre Rechte und Pflichten und verschaffen sich gemeinsam mit Ihnen einen Überblick über Ihre Einnahmen, Ausgaben und die ausstehenden Forderungen Ihrer Gläubiger. Sie beraten Sie dabei, wie Sie die Schulden am besten abbauen, Einsparungen vornehmen und die Aufnahme neuer Schulden vermeiden können. Zugleich bemühen Sie sich auch darum, Ihr psychosoziales Gleichgewicht wieder herzustellen und Ihnen die Angst vor den Schulden zu nehmen.

Um es noch einmal klar zu sagen, die Schuldnerberatung unterstützt Sie durch fachmännische Beratung beim Abbau Ihrer Schulden. Sie gewährt Ihnen allerdings keine finanzielle Unterstützung.

Zugleich fungiert die Schuldnerberatung als Schnittstelle zwischen Ihnen und Ihren Gläubigern, indem sie sich etwa für eine außergerichtliche Einigung einsetzen, um die Schulden ohne Privatinsolvenz abbauen zu können. Erst wenn die außergerichtliche Einigung gescheitert ist, kommt eine Privatinsolvenz überhaupt in Betracht. Auch hierbei stehen Ihnen die Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite.

Die Privatinsolvenz ist ein gerichtliches Verfahren, in dem festgelegt wird, welchen Betrag der Schuldner seinen Gläubigern jeweils zu zahlen hat. Der Betroffene kann während dieses Prozesses nicht mehr über sein Vermögen verfügen, bis das Verfahren abgeschlossen ist.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Ein Kommentar

  1. Tobias M. said:

    Danke für die Tipps, wie man Schulden abbaut. Ich habe zwar noch keine Schulden, doch es ist gut, vorbereitet zu sein, falls es soweit kommen sollte. Ich denke, von vorneherein Prioritäten setzen, sparen, sparsam leben und nur das notwendigste kaufen, hilft schon ein bisschen als Vorsorge.
    LG

    26. Oktober 2018
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.