Außergerichtlicher Schuldenvergleich: Tipps und Chancen

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Kurz & knapp: Das Wichtigste zum Thema “Schuldenvergleich“

  1. Wenn ein Schuldner nicht in der Lage ist, seine gesamten Schulden zurückzuzahlen, wird in der Regel ein außergerichtlicher Schuldenvergleich, beispielsweise mit Banken, angestrebt, um sich von seinen Schulden zu befreien und eine Insolvenz zu umgehen.
  2. In den meisten Fällen haben Schuldner Erfolg, wenn sie ihren Gläubigern bei einem Schuldenvergleich etwa 50 Prozent ihrer Schulden anbieten. Bei geschickt geführten Verhandlungen oder zu hoher Überschuldung könnten Gläubiger sogar auf 70 bis 80 Prozent der Schulden verzichten.
  3. Den Brief an die Gläubiger sollte der Schuldner bei einem Schuldenvergleich nicht selber schreiben. Es gibt für einen Schuldenvergleich auch keinen Musterbrief, vielmehr sollte der Schuldner einen Anwalt oder eine Schuldnerberatung konsultieren und diesem die Arbeit überlassen.

Was ist ein Schuldenvergleich?

Wann wird ein Schuldenvergleich angestrebt?
Wann wird ein Schuldenvergleich angestrebt?

Wenn ein Schuldner nicht in der Lage ist, seine gesamten Schulden zurückzuzahlen, wird in der Regel ein außergerichtlicher Schuldenvergleich angestrebt, um sich von seinen Schulden zu befreien und eine Insolvenz zu umgehen.

Bei einem Schuldenvergleich einigt sich der Schuldner in der Regel mit seinen Gläubigern, dass ihm ein Teil der Schulden erlassen wird.

Manchmal werden ihm sogar die gesamten Schulden erlassen. Ein Schuldenvergleich kann nur erfolgen, wenn alle Gläubiger mit einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung einverstanden sind.

Andernfalls muss die Privatinsolvenz eröffnet werden. Gemäß § 305 Insolvenzordnung ist der Versuch einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung eine der Voraussetzungen für die Eröffnung des Privatinsolvenzverfahrens.

Warum sollten Gläubiger Ihre Schulden in einem Vergleich aushandeln lassen? In der Regel soll die Insolvenz die letzte Lösung sein, da sie sehr kostenintensiv ist und zudem dem Ruf des Schuldners schadet, da diese veröffentlicht wird.

Des Weiteren sind die Erfolgsaussichten gering, wenn der Schuldner nicht über genug Vermögenswerte verfügt, somit könnten die Gläubiger die gesamten Forderungen verlieren. Einem Schuldenvergleich zuzustimmen bringt den Gläubigern in der Regel wenigstens noch einen Teil der Schulden ein.

Ein Schuldenvergleich bringt keinen Schufa-Eintrag mit sich.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Stimmen Gläubiger einem Schuldenvergleich zu, wie viel Prozent der Schulden sollte ihnen angeboten werden? In der Regel soll der Schuldner seinen Gläubigern bei einem Schuldenvergleich eine attraktive Quote anbieten, damit die Erfolgschancen steigen. Dennoch sollte er auch darauf achten, dass das Vergleichsangebot ihn nicht finanziell überfordert. In den meisten Fällen haben Schuldner Erfolg, wenn sie ihren Gläubigern ab etwa 50 Prozent ihrer Schulden in einem Vergleich anbieten. Bei geschickt geführten Verhandlungen oder zu hoher Überschuldung könnten Gläubiger sogar auf 70 bis 80 Prozent der Schulden verzichten.

Wie läuft ein Schuldenvergleich ab?

Gibt es einen Musterbrief für einen Schuldenvergleich?
Gibt es einen Musterbrief für einen Schuldenvergleich?

Wenn ein Schuldner einen Schuldenvergleich abstrebt, beispielsweise mit der Bank, sollte er eine Schuldnerberatung oder einen Anwalt konsultieren, der sich mit seiner finanziellen Situation beschäftigt und ein Schreiben für einen Schuldenvergleich an alle Gläubiger verfasst.

Den Brief an die Gläubiger sollte der Schuldner bei einem Schuldenvergleich nicht selber schreiben.

Es gibt für einen Schuldenvergleich auch kein Muster, vielmehr sollte der Schuldner einen Anwalt oder eine Schuldnerberatung konsultieren und diesem die Arbeit überlassen.

Mithilfe der Schuldnerberatung kann er bei dem Schuldenvergleich entscheiden, wie viel er anbieten soll. Es hängt bei einem Schuldenvergleich davon ab, wie hoch die Schulden sind und wie viel der Schuldner sich leisten kann.

Folgende Schritte sind in der Regel bei einem Schuldenvergleich erforderlich:

  • Sämtliche Schulden und Gläubiger erfassen.
  • Genaue Schuldenhöhe ermitteln und Rückzahlungssumme berechnen.
  • Den Gläubigern einen Schuldenvergleich in einem Schreiben vorschlagen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen, Durchschnitt: 4,65 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Ersten Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.